Home Weingut Fam. Wertek News Weinsegnung 2014
Weinsegnung 2014
There are no translations available.

Königlicher Besuch bei der Weinsegnung


Großer Andrang herrschte im historischen Gewölbekeller des Weinguts Schlossberg am Freitag, dem 21. November. Der Einladung der Familie Wertek zur Jungweinsegnung folgten ca. 500 Kunden und Weinfreunde. Mit einigen lustigen Reden und musikalischer Begleitung durch ein Bläserquartett des BBV ging es durch den Abend. Markus Wertek hob in seiner Rede den schwierigen Jahrgang 2014 hervor. Die österreichische Bundesweinkönigin, vor kurzem noch in China unterwegs, strich in Ihrer Rede den Fleiß der Familie Wertek heraus. „Als ich hier das Erste Mal herkam, war ich überrascht, nicht nur vom Weingut sondern auch von der herzlichen Art der Familie Wertek.“ Den Abend genossen neben der österreichischen Bundesweinkönigin Tanja I auch der 3. Landtagspräsidenten Franz Gartner, der Labg. Christoph Kainz, BR Angela Stöckl, Nabg. Eva Mückstein, Bezirkshauptmann Ernst Anzelletti, Bezirkshauptmann Heinz Zimper, Bezirkshauptmann a.D. Helmut Leiss, Bgm. Christoph Prinz, die Geschäftsführung der FH Wr. Neustadt Susanne Scharnhorst mit dem Rektor der FH Christian Dusek und der Vizerektorin Astin Malschinger. „Wer genießen kann trinkt nicht Wein, sondern verkostet Geheimnisse“ zitierte Markus Wertek ein Sprichwort. Alle Gäste versuchten neben köstlichen Schmankerln aus der Küche dieses Geheimnis zu lüften und genossen den Jungwein 2014. Die Familie Wertek nutzte diese Weinsegnung auch wieder dazu, sich bei Ihren treuen Gästen zu bedanken. Franz Wertek „Was wäre der beste Wein, wenn er nicht getrunken wird? Danke, dass Sie so fleißig Wein trinken.“
Der Reinerlös der Weinsegnung von ca. 1000 Euro wird wieder Dechant Pater Stephan Holpfer, welcher auch die Segnung des Jungweines vorgenommen hat, für die Renovierung der Bad Vöslauer Kirche gespendet. Önologe Markus Wertek „Es freut uns, dass DER ERSTE jedes Jahr so gut ankommt und wir wieder mit vielen Freunden und Kunden auf ein erfolgreiches Jahr anstoßen konnten.“ DER ERSTE ist ein Rosé Jungwein aus der Sorte Pinot Noir. Die Trauben wurden sofort gepresst und kalt vergoren. Sehr selten bekommt man einen Rosé Jungwein, desto mehr freut sich die Familie Wertek über die hohe Qualität. Frisch und fruchtig präsentiert sich der Wein im Glas und ist ein idealer Aperitif.

Fotos

 
2t0p0m9
Webdesign TP-media.at